40-1-2021

Im Land der 1 000 Gräben –
Grenzgeschichte und Ökologie am „Grünen Band“

Das grüne Band hält uns zusammen und trennt uns zugleich in Ost und West. Fast 40 Jahre lang machten hohe Mauern, Stacheldraht und Wachtürme diesen Streifen Deutschland zum Niemandsland und gaben zugleich der Natur eine Atempause. Der Grenzstreifen wurde zum Refugium für seltene und gefährdete Pflanzen- und Tierarten. Nun soll entlang mehrerer Wander-etappen auf dem grünen Band, bei denen Kultur, Gesellschaft und Natur gleichermaßen in den Blick geraten, den Teilnehmenden die Möglichkeit eröffnet werden, sich vielseitig zu informieren. Jedes Teilstück gibt dabei die je eigenen Themen und Schwerpunkte vor. Die inhaltliche Arbeit geschieht im Rahmen von Begegnungen und Besichtigungen, Impulsen und Diskussionen unterwegs sowie am Abend. Ein Zubringerdienst und Gepäcktransport sorgen für einen guten Verlauf in Regionen, die noch wenig touristisch erschlossen sind. Das Vortreffen bietet Gelegenheit zur Einstimmung und zur Absprache der Anreise. Die Quartiere sind einfach und zweckmäßig. Die Wanderetappen sind im Durchschnitt etwa 15 bis 20 Kilometer lang.

Seminarnummer:
40-1-2021

Seminardauer:
04.10.2021 -06.10.2021

Leitung:
Laura-Marie Lauenroth

Kosten:
auf Anfrage