40-1-2020

Migration und Religiösität in der Bundeswehr

Dieses Seminar wurde storniert

Die massenhafte Migration nach Deutschland und Europa spaltet Politik, Medien und Gesellschaft. Seit den spontanen und überschwänglichen Äußerungen der Willkommenskultur im Jahr 2015 ist vielfach Ernüchterung eingetreten. Berichte über Ausländerkriminalität, Fremdheitsgefühle und ein wachsender Zukunftspessimismus begünstigen die Abschottungstendenzen der Bevölkerung. Kann es sein, dass diese gefühlte Isolierung vom Rest der Welt uns einer wesentlichen Stärke unserer westlichen Gesellschaft beraubt? Sollten wir nicht den Idealen der Offenheit und Vielfalt mehr Berücksichtigung schenken? Im Rahmen des Seminars wird der Zusammenhang von Migration und Religiosität hergestellt. Nach der Analyse von Fluchtursachen und –motiven wird die Zuwanderungs- und Ausländerpolitik Deutschlands in den Blick genommen. Daran anknüpfend wird sich die Frage gestellt, inwiefern Flucht und Migration eine Chance oder eine Herausforderung für die Außen- und Sicherheitspolitik darstellt. Um die unterschiedlichen Kulturen besser verstehen zu können, wird die Perspektive ebenfalls auf die Weltreligion des Islams gelegt. Danach erfolgt ein Überblick über die Vielfalt religiöser Glaubensbekenntnisse, die Ausdruck unserer gesellschaftlichen Pluralität sind. Abschließend wird sich mit dem Alltag und Leben von religiösen Soldaten in der Bundeswehr befasst. Das Seminar beinhaltet eine Exkursion nach Berlin.

Seminarnummer:
40-1-2020

Kooperationspartner:
VdRBw. Niedersachsen

Seminardauer:
28.09.2020 – 02.10.2020

Leitung:
André Lindner

Kosten:
auf Anfrage

Mitglieder des VdRBw. Niedersachsen bitten wir, sich direkt beim Verband anzumelden. Die Ausschreibung inklusive Anmeldeformular finden Sie hier:

Alle anderen Interessierten bitten wir, wie gewohnt unseren Anmeldebogen zu verwenden.
Diesen Finden Sie hier: