37-2-2020

Kooperationsseminar 37-2-2020 mit der KG Südheide
11.09.2020 – 13.09.2020

Gefahren für die innere Sicherheit: Der Fall kritische Infrastruktur

Seminarleitung: André LindnerSeminarkosten: auf Anfrage

Das Seminar beschäftigt sich mit dem Thema „Gefahren für die innere Sicherheit“ am Beispiel der kritischen Infrastruktur. Es gibt eine Vielzahl von Herausforderungen, die die innere Sicherheit bedrohen können. Eine solches Gefahrenpotenzial besteht immanent beim Fall kritischer Infrastruktur. Mit „kritischer Infrastruktur“ bezeichnet man ein (Teil-)System, das von elementarer Bedeutung für die Aufrechterhaltung gesellschaftlicher Kernfunktionen ist – beispielsweise die medizinische und elektrische Versorgung oder die Ernährungs- und Wasserwirtschaft. Mit fortschreitender gesellschaftlicher Nutzung und Einbettung von Informationstechnologien rückt dabei vor allem die neue Dimension der „kritischen Informationsinfrastrukturen“ in den Vordergrund. In der Zeit von Digitalisierung und Automatisierung begeben wir uns immer tiefgehender in die strukturelle Abhängigkeit zur Informationstechnik und der digitalen Welt. Das betrifft vor allem auch die Energie- und Wasserwirtschaft und kann somit großflächige Angriffspunkte für Cyber-Attacken bieten. Das Seminar betont dabei die Beziehung von digitaler Welt und Wasserwirtschaft und untersucht diesen Zusammenhang unter dem Gesichtspunkt der kritischen Infrastruktur.

Das Seminar beinhaltet eine Exkursion nach Clausthal-Zellerfeld.