6-1-2021

Politische Verantwortung und Kommunikation:
Kompetenter Umgang mit Medien

In der heutigen Mediengesellschaft kann man sich in Anbetracht der Fülle und Ambivalenz von Informationen schnell überfordert fühlen. Verschwörungstheorien und Fake News sind auf dem Vormarsch und sorgen dafür, dass die Richtigkeit von öffentlichen Informationen zunehmend in Frage gestellt wird und gesellschaftliche Unsicherheit entsteht. Kommunikation ist die elementare Grundbedingung, die in jeder zwischenmenschlichen Beziehung zum Tragen kommt – im Berufs- und Privatleben. Umso wichtiger ist es, sich mit Elementen des Kommunikationsprozesses und vor allem Grenzlinien zu unterschiedlichen Formen der Manipulation aktiv zu beschäftigen und nicht erst darüber nachzudenken, wenn daraus Probleme oder Konflikte entstanden sind.

Im Seminar setzen sich die Teilnehmer_innen mit den Fragen auseinander: Was ist eigentlich Kommunikation? Wie wird die Art und Weise des Kommunizierens von Informationen von politischen Akteuren und Medien eingesetzt? Wo machen sich Unterschiede zwischen unterschiedlichen Arten der Kommunikation bemerkbar und wie wirkt sich diese aus? Welche Auswirkungen haben diese für die Art und Weise, wie Politik und mediale Berichterstattung in der heutigen Zeit betrieben wird? Was bedeutet Medienkompetenz und wie kann man diese entwickeln? Das Seminar soll somit dazu beitragen, dass die Teilnehmer_innen Kompetenzen im Umgang mit Medien entwickeln oder vertiefen.

Seminarnummer:
6-1-2021

Seminardauer:
09.02.2021 – 11.02.2021

Leitung:
Christiane Restle

Kosten:
auf Anfrage