Geschäftsbedingungen

1. Zulassungsvoraussetzungen

Alle Seminare sind grundsätzlich für alle Interessierten offen. Ist eine Auswahl des Teilnehmendenkreises aus besonderen Gründen (z.B. notwendige vergleichbare Bildungs- oder Erfahrungsvoraussetzungen) erforderlich, werden die entsprechenden Anforderungen in der Ausschreibung aufgeführt und Interessierte individuell über die Anforderungen beraten. Um den Lernprozess effektiv gestalten zu können und wirtschaftlich zu arbeiten, sollen die Seminargruppen in der Regel mindestens 10 und maximal 60 Personen umfassen. Grundsätzlich werden 25 Teilnehmende pro Veranstaltung angestrebt.

2. Anmeldeverfahren

Zu allen Veranstaltungen sind verbindliche Anmeldungen erforderlich.

Interessierte können sich persönlich, telefonisch, mit der Anmeldekarte im Jahresprogramm, durch Anschreiben per E-Mail, Telefax oder direkt über unsere Homepage unter Angabe ihres Namens, ihrer Adresse und Telefonnummer sowie ggf. eines Einzelzimmerwunsches anmelden.

Möglich sind sowohl Einzel- wie auch Gruppenanmeldungen. Nach der verbindlichen Anmeldung verschickt die Verwaltung der PBH eine Anmeldebestätigung. Sollte die maximale Teilnehmendenan-zahl überschritten sein, werden weitere Interessierten in eine Warteliste aufgenommen und erhalten eine entsprechende Nachricht. Bei freiwerdenden Kapazitäten informieren wir über die Möglichkeit nachzurücken.

3. Seminargebühr

Die Seminargebühr ist während des Seminars zu entrichten oder die Bezahlung erfolgt gegen Rechnung. Die Höhe der Teilnahmegebühren ist in der Regel – abhängig vom jeweiligen Seminarprogramm – individuell auf Nachfrage in der Verwaltung zu erfahren. Die Gebühren schließen die Kosten für Unterkunft im Doppelzimmer und Verpflegung ein. Bei Einzelzimmern erheben wir einen Aufschlag von 10,00 Euro je Übernachtung.

4. Seminarabsage durch die PBH

Sollte die Grenze der Mindestteilnehmendenzahl von in der Regel 10 Personen unterschritten werden oder sollte das Seminar aus einem anderen wichtigen Grund nicht stattfinden können, behalten wir uns die Absage der Veranstaltung vor.

5. Seminarrücktritt / Stornogebühren

Sollte eine Veranstaltung durch eine Zielgruppe abgesagt werden, stellen wir folgende Kosten als Ausfallentschädigung in Rechnung:

Bis 43 Tage vor Seminarbeginn=20 %der Teilnahmegebühr
Ab 20 Tage vor Seminarbeginn=40 %der Teilnahmegebühr
Ab 10 Tage vor Seminarbeginn=80 %der Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr ergibt sich aus der von der Zielgruppe angegebenen Teilnehmendenzahl multipliziert mit den anfallenden Kosten, wie
Kosten für Honorarausfallgebühren, Exkursionen, etc..

6. Seminarrücktritt durch einzelne angemeldete Teilnehmende

Von einzelnen Teilnehmenden werden z. Zt. keine Stornogebühren erhoben.

7. Ermäßigungen

Generelle Ermäßigungen sind nicht festgelegt. Wir behalten uns hier die Einzelfallprüfung vor.